Strahlend weißes Lächeln – Zahnpasta selber machen! – Monika Löffelmann

Die Zahnärzte spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Mundgesundheit ihrer Patienten. Neben den üblichen Verfahren zur Zahnreinigung, zum Bonden und zum Füllen von Hohlräumen bieten sie auch andere komplexe Verfahren an. Dazu gehören der Wurzelkanal, Weisheitszahnextrakte und Zahnkronen. Die Zahnkronen werden in vielen Formen hergestellt. Sie bieten eine gute Alternative für Menschen mit fehlendem oder schwachem Tee. Das Folgende sind die Funktionen, denen die Kronen dienen.

Zahnkronen

Die Zahnkronen werden auch als Kappe bezeichnet. Eine Krone ist ein prothetisches Objekt. Die Zahnärzte zementieren es auf den Zahn. Nach dem Aufsetzen auf die Zähne kann es nur vom Zahnarzt entfernt werden. Die Kappe wird von den Zahnärzten verwendet, um einen beschädigten Zahn abzudecken. Die Abdeckung verbessert das Aussehen des Zahns und stärkt ihn. Hierbei richtet es sich nach dem beschädigten Zahn am Kieferknochen.

Kronen werden auf Anfrage angefertigt. Der Zahnarzt muss sicherstellen, dass seine Farbe den natürlichen Zähnen des Patienten ähnelt. Dies ist sehr wichtig, da Menschen nicht mehr erkennen können, ob der Patient Kronen hat. Die Größe des beschädigten Zahns wird reduziert, damit die Krone richtig darauf sitzt. Anschließend wird eine Abformung dieses Zahns vorgenommen, um eine Krone zu erstellen. Der Zahnarzt kann eine provisorische Krone setzen, während er eine permanente Krone herstellt.

Arten von Zahnkronen

Es gibt vier Arten von Zahnkronen. Sie beinhalten:

Keramische Krone -Die Keramik eignet sich perfekt zur Wiederherstellung fehlender oder beschädigter Vorderzähne. Sie sind eine perfekte Wahl, da sie sich leicht in die natürliche Zahnfarbe einfügen. Die besondere Krone ist aus Porzellan gefertigt.

Mit der Metallkrone verschmolzenes Porzellan -Diese Krone hat eine stärkere Bindung als das normale Porzellan. Das liegt daran, dass es mit einer Metallstruktur verbunden wurde. Das Metall macht diese Krone haltbarer.

Goldlegierungen -Diese Krone ist eine Mischung aus Kupfer, Gold und anderen Metallen. Die Krone bietet eine sehr starke Bindung zum Zahn. Es bricht oder verschleißt den Zahn nicht. Deshalb ist es sehr langlebig. Die goldene Farbe macht es auch stilvoll.

Unedle Metalle -Es besteht aus Metallen, die eine sehr starke Krone bilden. Diese Metalle sind sehr korrosionsbeständig. Vor dem Einsetzen der Krone muss der am wenigsten gesunde Zahn entfernt werden.

Unterschiede zwischen den Kronentypen

· Die Füllungsmaterialien und die Festigkeit des Zahns beeinflussen das Dichtungsvermögen der Porzellankronen. Die anderen drei Kronentypen dichten besser gegen Beschädigungen ab.

· Die Kronen aus Gold und Metalllegierungen sind im Vergleich zu Kronen aus Porzellan mit geringerer Festigkeit äußerst haltbar. Sie können den Zahn beim Schleifen beschädigen. Das mit Metall fixierte Porzellan ist jedoch haltbarer.

Die Kronen können sich lösen und manchmal herausfallen. Wenn sie jedoch ordnungsgemäß gewartet werden, können sie sehr lange halten. Gute Mundhygiene fördert die Haltbarkeit.