Wie man Zahnbelag entfernt ohne zum Zahnarzt gehen zu müssen! – Gesund Leben

Ein Zahnimplantat ist eine Struktur aus Metall, die beim Ersetzen der Wurzel eines fehlenden Zahns hilft. Um Ihnen das Aussehen und die Haptik eines echten Zahns zu verleihen, wird eine Krone auf das Abutment in der Zahnkrone gesetzt. Der gesamte Vorgang, bei dem die Zahnwurzel mit Metall und Schrauben versehen wird und beschädigte oder fehlende Zähne durch künstliche Mittel ersetzt werden, wird als Zahnimplantatchirurgie bezeichnet. Es ist eine wunderbare und beeindruckende Alternative für Zahnersatz oder Brücken.

Die Art des Implantats und der Zustand Ihres Kiefers bestimmen den Verlauf der Zahnimplantatchirurgie. Hier müssen Sie wissen, dass die Operation in verschiedenen Phasen stattfindet und viele Eingriffe erfordert. Der Grund, warum Ihr Zahnarzt Ihnen vorschlägt, sich einer Zahnimplantatchirurgie zu unterziehen, liegt in den verschiedenen Vorteilen. Der größte Vorteil ist, dass das Implantat die neuen Zähne, die angepasst werden, unnachgiebig unterstützt. Der Vorgang kann länger dauern, da die Osseointeration viel Zeit in Anspruch nimmt.

Zahnimplantate werden chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzt und dienen als Wurzel für die fehlenden Zähne. Außerdem ist das verwendete Metall Titan, das mit dem Kieferknochen verschmilzt und eine feste Basis bietet. Aufgrund des Titans verrutschen die Implantate nicht und verursachen keine Geräusche oder Schäden am Knochen. Auf der anderen Seite ist die Wahrscheinlichkeit von Ausrutschen, Geräuschen und Beschädigungen höher, wenn Sie Brücken oder Zahnersatz haben. Darüber hinaus ist das Metall nicht fertig, egal was Sie essen.

Sie könnten der richtige Kandidat für Zahnimplantate sein, wenn:

1. Sie haben einen oder mehrere fehlende Zähne
2. Sie haben einen ausgewachsenen Kieferknochen
3. Wenn Sie über ausreichend Knochen verfügen, der beim Einsetzen der Implantate hilfreich ist, oder wenn er ein Knochentransplantat aufnehmen kann.
4. Wenn Sie gesundes Zahnfleisch haben.
5. Wenn Sie keine gesundheitlichen Bedenken haben, die sich auf den Heilungsprozess auswirken könnten.
6. Wenn Sie keinen Zahnersatz tragen möchten.
7. Wenn Sie Ihre Sprechweise verbessern möchten.
8. Wenn Sie damit einverstanden sind, der Zahnimplantatchirurgie grundlegende Zeit einzuräumen.

Zahnimplantate sind chirurgische Eingriffe, da sie mit gewissen Risiken verbunden sind. Diese Gesundheitsrisiken sind sehr selten und können leicht geheilt werden, da sie nicht so schwerwiegend sind. Die möglichen Gesundheitsrisiken umfassen Folgendes:

• Das Implantat wird infiziert
• Die in der Nähe befindlichen Strukturen wie Zähne oder Blutgefäße werden beim Einsetzen des Zahnimplantats beschädigt.
• Der Nerv wird geschädigt, was zu Schmerzen, mangelnder Empfindung oder einem Kribbeln der benachbarten natürlichen Zähne und Zahnfleischgewebe führt.
• Zahnimplantate können auch im Oberkiefer zum Sinus führen.

Viele Fälle von Zahnimplantatchirurgie sind erfolgreich. Das Versagen von Implantaten tritt auf, wenn der Knochen nicht mit dem Metallimplantat verschmilzt. Die Hauptursache für das Scheitern ist das Rauchen. Im Falle eines Versagens wird das Implantat entfernt und der Knochen gereinigt. Danach können Sie diese Prozedur in den nächsten zwei Monaten durchführen.

Das Befolgen einiger gebräuchlicher Vorsichtsmaßnahmen kann zu besseren Ergebnissen führen. Achten Sie also auf eine gute Zahnhygiene und gehen Sie gleichzeitig regelmäßig zum Zahnarzt. Wenn Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen, können Sie den Zustand des Zahnimplantats und den Rest der Zähne besser verstehen.